Hilfe für Ukraine

Die Gemeinden des FBGG leisten Soforthilfe zusammen mit dem Kinderhilfswerk GLOBAL CARE.

11.03.2022. Seit zwei Wochen herrscht Krieg in der Ukraine. Bilder und Nachrichten von Tod, Flucht und Zerstörung erreichen uns täglich. Wie gut, dass wir de- nen, die vor Ort am dringendsten Hilfe benötigen, ge- meinsam zur Seite stehen können. Die Hilfe kommt an! Es konnten bisher bereits über 200 Tonnen an Hilfsgü- tern von Polen über die Grenze in die Westukraine ge- bracht werden. Von Ljuboml aus werden die Hilfsgüter unter Lebensgefahr in verschiedene Städte gebracht. Auf der Rückfahrt nehmen die Helfer in den Autos Flüchtende mit und bringen sie in den Westen oder über die Grenze nach Polen. Letzte Woche wurden die Autos beschossen und einer der Helfer wurde lebensgefähr- lich verletzt. Den Anderen ist es gelungen, ihn in einem weiteren Auto in ein Krankenhaus zu bringen, mittler- weile ist er außer Lebensgefahr. Walentin Schüle, un- ser Referatsleiter für die Ukraine berichtet: „Es ist für alle Menschen, Helfer und Flüchtende, eine unvorstell- bar belastende Situation, aber die Gebete, der Zusam- menhalt und die Hilfe, die sie aus Deutschland erhalten, macht ihnen Mut. Sie bedanken sich für jede Hilfe!“

In Poltawa werden Menschen aus der umkämpften Stadt Charkiw im Gemeindehaus aufgenommen und für die weitere Flucht versorgt. Auch die Jugend- gruppe engagiert sich und verteilt z. B. Essen, Wasser und Medikamente am Bahnhof. Um die Menschen in der Ukraine weiterhin mit Nahrung und Benzin für die Flucht versorgen zu können, sind Geldspenden beson- ders wertvoll, denn sie helfen dort, wo die Not gerade am größten ist. Die Gemeinde in Poltawa schickt auch weiterhin Hilfe nach Charkiw.

Als KHW helfen wir auch weiterhin in Deutschland, um Fahrten und Unterbringung von Geflüchteten zu or- ganisieren. Gestern sind zwei Familien mit ihren neun Kindern nach einer langen aufreibenden Fahrt mit Au- topanne und Zwischenstopp in einem Aufnahmelager in Süddeutschland angekommen. Die Gemeinden ha- ben Privatquartiere organisiert, wo sie jetzt etwas zur Ruhe kommen können.

Neben den genannten Hilfsmaßnahmen unterstützt GLOBAL CARE auch den Aufbau einer Erstaufnahme- einrichtung für ukrainische Flüchtlinge in der Republik Moldau. Am Mittwoch hat sich das Team der Partnerorganisation Die AHrche e. V. – Verein für Katastrophen- hilfe und Wiederaufbau mit Zelten, Feldbetten für mehr als 300 Personen, sanitären Anlagen und Feldküchen etc. auf den Weg gemacht. Unser ehrenamtlicher Un- terstützer Daniel S. ist dabei und hilft bei den Arbeiten. Nach dem Aufbau wird die Einrichtung von lokalen Ver- einen, darunter der Regionalverband der Feuerwehr, betreut. Sie bieten in den geschaffenen Räumen eine medizinische Versorgung, psychologische Begleitung, Hilfe beim Finden einer festen Unterkunft und beim Kontakt mit Angehörigen an. Die Betroffenen sollen hier einen sicheren Ankunftsort nach einer langen Flucht vor Krieg und Zerstörung finden.

Vielen Dank für alle Spenden, die uns bereits erreicht haben. Ihr macht unsere Hilfe möglich. Gott segne Euch!

Wenn du weiterhin spenden möchtest, kannst du dies direkt auf der Website von Global Care tun:

https://global-care.de/informieren/projekte-laender/ukraine/russland-ukraine-konflikt-ausnahmezustand-ueber-nacht/